Lloyd Ryan

Lloyd Ryan, geboren 1943, bekam 1960 seine erste Premier-Snare geschenkt und sparte fortan Geld für ein komplettes Drum-Set. Seit diesen Jahren bestimmt das Schlagzeugspiel sein Leben und heute reißen die sich renommierten Drum-Manufaktoren der Welt darum, ihre neuesten KiTT‚s von ihm testen zu lassen.

Lloyd Ryan gründete Anfang der 70er Jahre eine Schlagzeugschule und unterrichtete an der Ibstock Place School, die heute zu den renommiertesten Adressen der „Schlagenden Zunft“ gehört. Viele seiner Schüler machten internationale Karriere, u.a. Phil Collins, John Coghlan (Status Quo), Graham Broad (Tina Turner) und James Hood (The Pretenders).

Bisherige Höhepunkte in Lloyds Karriere waren 1986 seine Support-Tour mit Buddy Rich sowie seine Performance des „Concerto für Drum-Sets und Percussion“ mit dem Prince Consort Ensemble des Royal College of Music, die er später gemeinsam mit Carl Palmer vor der Internationalen Percussion Arts Society‚s UK wiederholte.

Lloyd Ryan ist ein viel beschäftigter Mann. Er gab bisher weltweit 400 Workshops und Seminare an internationalen Musikschulen, schreibt für führende Musikmagazine und ist Autor diverser Schlagzeugkompendien. Mit seiner eigenen Band Lloyd Ryan Jazz 4, mit den Musikern Bob Sydor (tenor sax), John Pearce (piano), Jim Richardson (bass), nahm er bislang zwei Alben auf.

 

1/1
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
  • Tumblr Social Icon
  • Instagram
  • Spotify Social Icon
  • iTunes Social Icon
  • Amazon Social Icon
ROX-LOGO_transparent.png